Nun kann das Verlegen der Piko A Gleise auf die neue Ebene und der Fertigbau der Gleisanlage beginnen. Der Abstellbahnhof für die Dampfloks, sowie der Bahnhof Kehl sollen auf eine andere Ebene als der kleine Bahnhof auf der fensterlosen Seite der Anlage.

Als Maß für die Ebene dienen die Arkaden, worüber die Bahn fährt und was auch die Einmündung in die Stadt ist. Die Arkaden stehen auf dem schmalen Verbindungssteg vor dem großen Fenster. Der Zug kommt von der Auffahrt, startend auf der fensterlosen Seite. Die Auffahrt habe ich 2 gleisig gestaltet, so dass der Zug aus 2 verschiedenen Richtungen zur Ebene kommt. Sie mündet in 2 nebeneinander liegende Fachwerkbrücken und läuft vor den Arkaden wieder zusammen, was eine Kehrschleife ergibt.

Verlegen der Piko A Gleise – Fertigbau der Gleisanlage

Bau der Ebene und des Abstellbahnhofes

Für den Bau der Ebene habe ich Pappelsperrholzplatten verwendet, die mittels Kanthölzer hochgelegt wurden. Die Brücken stehen ebenfalls auf Kanthölzern. Die Kanthölzer habe ich wieder mittels Kappsäge zugeschnitten auf die Höhe der Gleisausbuchtung der Arkaden. Da die Dachschräge nicht so viel hergibt, um ideal die Loks fahren zu lassen, habe ich mich auf diese Höhe festgelegt. Platten und Kanthölzer wurden mittels Holzleimes festgeklebt. Für den Bogen, der auch die Auffahrt auf die Ebene ist, wurde eine Schaumstoffauffahrt verwendet, die mit Silikon festgeklebt wurde. Die Gleise aus Piko A Gleis R4 habe ich auch mittels Silikons auf der Auffahrt befestigt. Man kann aber auch Weiß Leim verwenden.

Auch der Abstellbahnhof für die Dampfloks wurde durch Pappelsperrholzplatten auf Kanthölzern gefertigt. Starten wollte ich erst mit einer Unterkonstruktion aus Styropor, wo ich mich sehr schnell dagegen entschieden habe! Dieses kann man auf den Bildern noch erkennen.

Montage der Gleise

Da die Unterkonstruktion der Ebene nun steht, alle Gleise fertig zugeschnitten und verbunden sind, habe ich diese fest verschraubt. Hier habe ich von Märklin die Gleisschrauben verwendet, da sie hochwertiger als die von Piko sind. Von den Piko Schrauben haben sich sehr schnell die Köpfe abgedreht, trotz verwenden eines PH 00 Feinmechaniker Schraubendrehers! Ich empfehle mittels Dremel und 3 mm Bohrer vorher die Löcher für die Schrauben vorzubohren!

Nachdem alles fest verschraubt ist, kann das Abschlussgleis an die Roco Z21 angeschlossen werden und die erste Probefahrt einer Lok erfolgen! Dieses zeigt auch, wo man noch nachbessern muss oder gar zusätzliche Gleisanschlüsse nachrüsten sollte!

Jetzt haben Sie die ideale Voraussetzung für Ihre Anlage, das Verlegen der Piko A Gleise erfolgreich beendet und können mit der Planung für die Stellung der Gebäude und der Landschaftsgestaltung, sowie Verlegung und Montage der Elektrik für die Kehrschleife und der Weichen beginnen!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Fahren der Züge!